Judo safari - Eine Tradition lebt

Mi, 11.04.2018, 21.04 Uhr
|
von Tonja Bröder

Wiesbaden, 07.04.2018 - Die Judo-Safari ist die Breitensportaktion des Deutschen Judo-Bundes e.V. für alle Mädchen und Jungen bis 14 Jahren.

Die Safari gliedert sich in drei Wettbewerbe: In einen kreativen Wettbewerb, einen Leichtathletik-Wettbewerb und einen Judo-Wettbewerb. Je nach erreichter Punktzahl erhalten die Kinder Tier-Stoffaufnäher (Gelbes Känguru, Roter Fuchs, Grüne Schlange, Blauer Adler, Brauner Bär und Schwarzer Panther).

Am Samstagvormittag kamen insgesamt 40 Kinder im Alter von 5 bis 14 Jahren in die Halle am 2. Ring, um ihr Können in den drei Wettbewerben unter Beweis zu stellen. Schon vorab wurden die angemeldeten Teilnehmer in Alters- und Gewichtsklassen eingeteilt, sodass die Wettkämpfe zügig beginnen konnten.

Der Mal- und Bastelwettbewerb zum Thema „Ich im Judoanzug“ erforderte eine Menge Kreativität vom JCW-Nachwuchs. Und auch der Leichtathletik- und Judowettbewerb hatte es in sich. Beim Leichtathletik-Wettbewerb wartete ein 40-Meter-Lauf, der Medizinballweitwurf und der Standweitsprung auf unsere Talente.
Beim Judo-Turnier durften alle, ihr im Training erlerntes Judo-Können, auf den ausgelegten Bundesligamatten zeigen.

Eine tolle Veranstaltung mit vielen jungen JCW-Talenten!

Zum Abschluss der Judo-Safari gab es nicht nur Lob von den Kinder- und Jugendtrainern für die erbrachte Leistung, sondern auch eine kleine Belohnung in Form eines Judo-Stofftierpandas. Die Judo-Safari-Ehrung (mit Urkunde, Stoffaufnäher und einem Stickerbogen) findet im jeweiligen Kindertraining statt.

Lisanne Sturm, Sascha Korn
Jugendwarte im JCW

Zurück zur Nachrichtenübersicht

© 2004 - 2018 Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. | Alle Rechte vorbehalten | Powered by Contao | Design by graefdesign & dh-design.net