Wir sind präsent beim Tag der Sportvereine

Mo, 15.05.2017, 15.22 Uhr
|
von Tonja Bröder
Der Wiesbadener Kurier berichtet....
Foto: Joachim Sobek

Bericht im Wiesbadener Kurier am 15.05.2017 von Barbara Yurtöven

WIESBADEN - Auf der Kletterwand einmal hoch hinaus, mit dem Volleyball zielgenau treffen oder mal in einem Segelflugzeug Platz nehmen – am Samstag war das alles innerhalb nur weniger Minuten beim Tag der Sportvereine auf dem Schlossplatz möglich.

29 Sportvereine beteiligten sich mit einem Infostand oder trugen mit einem oder mehreren Programmpunkten zum Bühnenprogramm bei. „Sie alle zeigen das Spektrum der bunten Wiesbadener Sportwelt“, unterstrich der Sportkreisvorsitzende Helmut Fritz schon bei der Begrüßung. Und bunt war das Programm wirklich und hatte für Groß und Klein manches zu bieten.

Das Non-Stop-Bühnenprogramm vor dem Rathaus animierte manchen Samstagseinkäufer zum Stehenbleiben. Da präsentierten sich unter anderen auch die Tanzgruppen von Turnerbund, TV Bierstadt, der TSG Sonnenberg und des TV Waldstraße. Tänzerisch im Einsatz waren auch der TC Blau-Orange und der TSC Nordenstadt mit jeweils gleich mehreren und sehr beeindruckenden Darbietungen. Auf der Bühne demonstrierten außerdem die Fechter und die Sportler der Budoschule ihr Können.

Staunen über 3,5 Kilogramm schweren Wasserball

Aber nicht nur zuschauen und applaudieren war angesagt, auch mitmachen war an fast allen Ständen nicht nur möglich, sondern ausdrücklich erwünscht: Da konnte man seine Zielgenauigkeit per Laser beim Schießen mit dem Volleyball in ein Netz unter Beweis stellen, man konnte sich auf einer Slackline beweisen oder Hula-Hoop üben. Oder man konnte sich auf der Judomatte die ersten Griffe zeigen lassen. Das wollte auch Oberbürgermeister Sven Gerich bei seinem Rundgang gerne versuchen und stellte sich spontan in der schnell übergezogenen schwarzen Judojacke des JCW und in leuchtend roten Socken gemeinsam mit den beiden früheren deutschen Meistern Patrick und Fabian Görner sowie Tobias Rosenbaum auf die Matte. Und er bewies Talent. „Das hat er wirklich gut gemacht“, lautete das anerkennende Lob der Judoka.

Gegenüber stellte der Tauchclub Pulpo die Sportart Unterwasserrugby vor. Eine Sportlerin mischte sich mit Kappe, Taucherbrille und ihrem Rugbyball unter die Passanten und löste jedes Mal großes Staunen aus, wenn sie dem leicht aussehenden, aber 3,5 Kilogramm schweren Ball zum Probehalten übergab. Vor dem Brunnen demonstrierten Mountainbiker des Radsportclubs Wiesbaden gekonnt wie man auf zwei Rädern geschickt Europaletten überwinden kann. Mit dabei war auch das Reportermobil dieser Zeitung. Mit Birgit Emnet, Stephan Neumann und Jürgen Hauzel standen gleich drei Redaktionsmitglieder als Ansprechpartner zur Verfügung und auch von diesem Angebot wurde rege Gebrauch gemacht.

„Sie sehen einen rundherum zufriedenen Sportkreisvorsitzenden vor sich“, fasste Helmut Fritz den Tag der Sportvereine gegen Ende zusammen.

Zurück zur Nachrichtenübersicht

© 2004 - 2017 Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. | Alle Rechte vorbehalten | Powered by Contao | Design by graefdesign & dh-design.net