Bundesligafrauen übernehmen Tabellenführung!

So, 28.04.2019, 08.10 Uhr
|
von Marcel Stebani
13:1 Auswärtssieg beim JC71 Düsseldorf

Unsere Frauen marschieren mit großen Schritten auf das Finale zu Hause in Wiesbaden zu. Mit einem deutlichen 13:1 Auswärtserfolg beim JC71 Düsseldorf ist die Finalteinahme sicher und in wenigen Wochen können wir erstmals schaffen einen Vorrundenstaffel zu gewinnen. Damit wäre auch die Bronzemedaille bereits gesichert und nach 2015, 2017 die vierte Medaille in fünf Jahren.

Der erste Durchgang in Düsseldorf war nach weniger als 13 Minuten bereits mit 7:0 souverän gewonnen und dabei wurden alle Duelle vorzeitig gewonnen. Die Punkte sicherten, in Reihenfolge: Tamara Ohl, Renee Lucht, Pauline Starke, Christina Faber, Mira Ulrich, Giovanna Scoccimarro und Swantje Kaiser. Erfreulich war im ersten Durchgang, dass vor allem alle wieder genesenen Athletinnen nichts anbrennen ließen. Christina Faber, Giovanna Scoccimarro, Mira Ulrich und Swantje Kaiser mussten am ersten Kampftag noch alle passen bzw. sind angeschlagen angetreten. In der Rückrunde haben wir einmal, da wo es möglich war durchgetauscht und das Ergebnis war ähnlich deutlich. Lediglich Lena Grulich musste sich geschlagen geben. Ihr Duell, gegen die Niederländerin Wolfslag, ging in die Verlängerung und eine Bauchlandung von Lena wurde mit einem sehr gnädigen Waza-Ari bewertet. Am deutlichen Gesamterfolg änderte das nichts. Dominique Denkewitz, Renee Lucht, Jasmin Neuhold, Mira Ulrich, Dena Pohl und Swantje Kaiser gewannen erneut alle vorzeitig.

Bericht im Wiesbadener Kurier: Finale so gut wie sicher


Weiter geht es am 08. Juni 2019. Dann treten wir erneut auswärts in Aachen gegen den Brander TV an.

Zurück zur Nachrichtenübersicht

© 2004 - 2019 Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. | Alle Rechte vorbehalten | Powered by Contao | Design by graefdesign & dh-design.net