Christina Faber gewinnt European Juniors Cup in Leibnitz

Mo, 03.06.2019, 11.39 Uhr
|
von Tonja Bröder
Der Wiesbadener Kurier berichtet

Bericht im Wiesbadener Kurier am 04.06.2019

Nach Ellenbogenverletzung zeigt sich 19-Jährige vom JC Wiesbaden in Topform. Vorbereitung auf EM.

LEIBNITZ - (boli). Christina Faber ist zurück auf internationalem Parkett. Nach auskurierter Ellenbogenverletzung hat die 19-Jährige vom Judo Club Wiesbaden (bis 78kg) einen Wettkampfblock mit Kämpfen in Malaga, Slowenien und Österreich bestritten – und gewann jüngst den European Juniors Cup in Leibnitz.

„Das Starterfeld ist dort gut besetzt“, sagt JCW-Teammanager Marcel Stebani. Unter anderem war auch die amtierende Junioren-Weltmeisterin Rinoko Wada, die allerdings gegen Fabers Finalgegnerin Raffaela Igl (Abensberg) bereits in der ersten Runde ausschied. Durch den guten Setzplatz hatte Juniorinnen-Vize-Europameisterin Faber ein Freilos in Runde eins. Es folgten schnelle Siege gegen Kontrahentinnen aus Bulgarien und Spanien. Im Halbfinale setzte sich Faber nach nur 16 Sekunden gegen die Estin Annika Karilaid durch.

Das deutsche Finale gegen Igl ging dann über die volle Kampfzeit. Faber behielt mit einer mittleren Wertung in der letzten Minute die Nase vorn. Jetzt hat Faber zwei Tage Schule, bevor es diesen Mittwoch schon nach Köln zur Vorbereitung auf die European Games geht.

Zurück zur Nachrichtenübersicht

© 2004 - 2019 Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. | Alle Rechte vorbehalten | Powered by Contao | Design by graefdesign & dh-design.net