Judo Club Wiesbaden 1922 e.V.
Fachverein für Budosportarten

Aktuelles aus dem Verein

 

Ju-Jutsu: 4. Weltmeistertitel für JCW-Kämpfer?

Mi, 22.11.2017, 15.51 Uhr
|
von Tonja Bröder
 
Der Wiesbadener Kurier berichtet

Bericht von Manuel Schubert im Wiesbadener Kurier am 22.11.2017

WIESBADEN - Dafür, dass Roman Apolonov in den kommenden Tagen Geschichte schreiben könnte, wirkt er ziemlich gelassen. „Von mir aus könnte es gleich losgehen“, sagt er, „ich fühle mich gut.“ Bei der Ju-Jut-su-Weltmeisterschaft in Bogotá, die am Freitag beginnt, hat der Wahl-Wiesbadener die Möglichkeit, zu erreichen, was vor ihm noch kein Deutscher erreicht hat: zum vierten Mal den Titel holen. Und ganz nebenbei wäre es auch sein vierter WM-Sieg in Serie. „Ich fliege nicht dahin, weil ich was Besonderes sein will“, betont Apolonov jedoch. „Ich will einfach Weltmeister werden.“

Zwei Medaillen bei Grand Slam im Ju-Jutsu

Fr, 06.10.2017, 07.10 Uhr
|
von Tonja Bröder
 
Alicia Pommert und Florian Pommert holen Silber und Bronze

Gelsenkirchen, 30.9.2017 - Zwei Sportler starteten bei den German Open, dem größten europäischen Grand Slam Turnier des Internationalen Ju-Jutsu-Verbandes (JJIF).

In der Klasse der Männer bis 62 kg konnte sich Florian Pommert klar bis ins Finale vorkämpfen.
Nach seinem ersten Deutschen Meistertitel bei den Erwachsenen im Juni dieses Jahres bewies Pommert erneut, dass er einer der aufstrebenden Nachwuchsathleten in dieser Gewichtsklasse ist. Mit einem vorzeitigen Sieg über Österreich und zwei weiteren Siegen über den erfahrenen schwedischen Meister und dem ehemaligen Bundeskaderkollegen aus Bayern, stand er bald seinem Dauerkontrahenten und World Games Starter Ecco van der Veer aus den Niederlanden gegenüber. Seit jeher sind die Duelle zwischen Pommert und van der Veer immer sehr spannend und knapp im Ausgang. Pommert gab in diesem Kampf alles und kämpfte bis zum Schluss auf Sieg, am Ende unterlag er dem Niederländer jedoch knapp nach Punkten und er sicherte sich verdient die Silbermedaille.

Für die 18-jährige Alicia Pommert, ging es in der weiblichen U21-Klasse bis 6 2kg an den Start. Nach der Silbermedaille bei der Deutschen Meisterschaft im Juni dieses Jahres, gab sie ihr Bestes um an diese Leistungen anzuknüpfen. Die German Open nutzte Alicia als Vorbereitungsturnier für die anstehende Junioren-Europameisterschaft, die für die Bundeskaderathletin Ende Oktober im rumänischen Bukarest stattfinden wird. Bei den German Open wurde es schon im ersten Kampf schwer für sie, da sie der amtierenden Junioren-Weltmeisterin aus den Niederlanden gegenüberstand. Leider hatte Alicia in ihrem ersten Kampf das Nachsehen und musste sich geschlagen geben. Dennoch war noch nichts verloren und Alicia konnte sich in den Folgekämpfen mit Siegen über zwei bayrische Kämpferinnen bis ins Finale vorkämpfen wo sie dann der Niederländerin aus dem ersten Kampf wieder gegenüberstehen sollte. Leider trug sich Alicia im ersten Kampf eine Verletzung am Knie zu, sodass sie das Finale nicht mehr bestreiten konnte. Am Ende erreichte sie einen wohlverdienten zweiten Platz. Nun ist zu hoffen, dass sie die nächsten drei Wochen nochmal intensiv für ihr Training nutzen kann um dann in Bukarest bei der Junioren-Europameisterschaft das bestmögliche Ergebnis zu erzielen. Vielleicht kann sie ja dann an dem Erfolg ihres Bruders Florian anschließen, der in der selben Halle im Jahr 2013 Vizeweltmeister in der U21 wurde.

 

Von der Ju-Jutsu Wettkampfgruppe, die unter der Leitung vom zweifachen Weltmeister im Ju-Jutsu, Mario Staller geleitet wird, nahmen noch zwei weitere Athleten sehr erfolgreich an den German Open teil.

Etienne Jäger, der für seinen Heimatverein den 1. JV Sprendlingen startet, konnte sich bei den Erwachsenen bis 69 kg einen sehr starken dritten Platz erkämpfen. Er musste sich lediglich dem Weltmeister aus Russland geschlagen geben.

In der U18 bis 52 kg konnte sich Tanika Rundel, die für ihren Heimatverein den JC Erbach an den Start ging, sogar die Goldmedaille sichern. Auch sie wird Ende Oktober bei der Junioren-Europameisterschaft in Rumänien teilnehmen und die Wettkampf-Gruppe der Ju-Jutsu Abteilung des JCW gebührend vertreten.

Urlaubszeit in der Geschäftsstelle

Di, 19.09.2017, 15.49 Uhr
|
von Tonja Bröder
 
Am 10. Oktober wieder geöffnet

Unsere Geschäftsstelle ist urlaubsbedingt in KW 38, 39 und 40 geschlossen.

Am Dienstag, 10. Oktober ist sie zur gewohnten Zeit wieder geöffnet.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Trainer oder Abteilungsleiter oder per Email an (sportart)@jcw.de.

In dringenden Anliegen an die Geschäftsstelle schreiben Sie eine Email an geschaeftsstelle@jcw.de

Neues Kursangebot Ü30 - Judo geht immer

Mo, 21.08.2017, 11.57 Uhr
|
von Tonja Bröder
 
Start 20. September
  • Sind Sie dem Jugendalter entwachsen?
  • Hatten Sie bisher noch keinen aktiven Kontakt mit der Sportart Judo?
  • Haben Sie Lust, mal etwas Neues auszuprobieren?
  • Wollen Sie sich nicht langfristig binden?

Dann haben wir ein tolles Angebot für Sie!

Neues Trainingsangebot für Kinder unter 6 Jahren

Di, 27.06.2017, 21.10 Uhr
|
von Tonja Bröder
 
Bewegungsschule Judo/Ju-Jutsu/Aikido/Karate

Ab sofort bieten wir für alle Kinder unter 6 Jahren ein erweitertes Bewegungsangebot an.

Der JCW im Überblick

Unser 1922 gegründeter Verein zählt zu einem der drei ältesten Budo-Vereine in Deutschland. Wir sind stolz darauf, eine traditionelle Institution in der hessischen Landeshauptstadt zu sein.

Aktuell erfüllen sich knapp 800 Mitglieder ihren Wunsch nach geistiger und körperlicher Fitness in einer unserer sieben Abteilungen.

Unsere Trainingsgruppen zeichnen sich durch eine familiäre Atmosphäre, persönliche Ansprache, qualifizierte Trainer und differenzierte Leistungsangebote aus.

Kinder ab vier Jahren finden bei uns einen Spielplatz, der körperlichem Kräftemessen nach fairen Regeln und festen Ritualen einen angemessen Raum gibt.

Kinder und Jugendliche reifen körperlich und geistig, entwickeln Gemeinschaftsgefühl, erleben die sportliche Herausforderung und lieben den Wettkampf.

Menschen mit Handicap werden durch speziell ausgebildete Trainerteams in ihren Fähigkeiten bestärkt, fördern ihr Körpergefühl und trainieren in Gesellschaft.

Erwachsene, auch in hohem Alter, aktivieren im Training ihren Geist, schulen die Beweglichkeit und legen die Weichen in ein gesundes, langes Leben.

Das für Sie passenden Niveau finden Sie in unserer Breiten- oder Leistungsgruppe, als Einzel- oder Liga-Mannschaftskämpfer, im Stützpunkttraining des Hessischen Judo-Verbands oder bei allen anderen lizensierten Trainern.

Ob Sie

  • Judo - den sanften Weg auch für Menschen mit Handicap
  • Ju-Jutsu - als Selbstverteidigung und klassische Polizeisportart bekannt
  • Karate - die Kampfsportart, die den Weg der leeren Hand beschreitet
  • Aikido – das mit harmonischen Bewegungen partnerschaftlich agiert
  • Kendo – den Weg des Schwertes
  • Kyudo – den Weg des Bogens
  • Parkour – die Freiluft-Bewegungskunst über Hindernisse hinweg

als Ihren persönlichen Favoriten zählen: als Vereinsmitglied können Sie „über den Tellerrand“ schauen und mit nur einem Mitgliedsbeitrag das gesamte Vereinsangebot nutzen.


Philosophie

Grundlage aller Budo-Sportarten ist der Respekt vor seinen Trainingspartnern. Der stets verantwortungsbewusste Umgang miteinander stellt somit die Basis dar, auf welcher wir miteinander trainieren und leben können.

Wer diesen Gedanken konsequent weiterdenkt, der wird sich unserem Verständnis von nachhaltiger Jugendarbeit anschließen. So streben wir auch in unseren Wettkampfgruppen nicht nach schnellem Erfolg, sondern legen Wert auf eine breite Ausbildung. Der langfristige Erfolg - und dazu gehört insbesondere die besondere Berücksichtigung der Gesundheit der Athleten sowie ihrer schulischen Leistungen - bestätigt uns in diesem Weg. Zweifellos werden Sie uns dabei zustimmen.

Eine stetige Betreuung durch die gesamte Jugend hindurch, unterstützt durch begleitetes Krafttraining, ist in unseren Augen der Garant für den Erfolg... wie auch immer Sie Sich Ihre Ziele gesteckt haben.

Möchten Sie mehr erfahren?

Dann schauen Sie auf unsere Sportarten-Rubriken, unter denen Sie Vielfältige Informationen erhalten. Oder:

© 2004 - 2018 Judo Club Wiesbaden 1922 e.V. | Alle Rechte vorbehalten | Powered by Contao | Design by graefdesign & dh-design.net